Blogsuche:

Traumbadezimmer passender einrichten! So geht’s

Abgelegt unter Gutscheine & Sparen by info@rialto-design.de am 29. Februar 2012

In einem Mini-Bad genügend Stauraum zu sehen ist eine große Aufgabe, wenn man im Bad für sich schon wenig Freiraum hat. Badezimmer in Mietwohnungen sind eher winzig, schlauchförmig, verwinkelt und sind unter Dachschrägen. Dies sind allesamt Eigenschaften, die es kompliziert gestalten das Bad nicht nur der Funktion betreffend stattdessen gleichwohl geschmackvoll und häuslich zu gestalten. Dennoch – es ist kein Wunder aus einem kleinen Badezimmer ein komfortables zu gestalten. Wie erwartet können wir an den vorliegenden Quadratmetern nichts abändern. Mit den stimmigen Ausstattungsideen gelingt es gleichwohl Bäder optisch weiter zu gestalten und trotz wenig Bewegungsfreiheit mehr Fläche für die Einwohner zu schaffen.

Neues, großes Badezimmer in nur 5 Schritten!

1. Das Mini-Badezimmer untersuchen und neu gestalten

Die Fragestellung, die man beantworten muss, ist „Weshalb ist das Badezimmer klein?“ Normalerweise werden in Häusern Artikel wie Badewanne, Dusche, Toilette und Waschbecken eingesetzt, ohne den Raum zu berücksichtigen. Standardartikel sind serienmäßig produziert und somit kostengünstig. Ein Beweggrund weswegen diese vorzugsweise von Hauseigentümern eingesetzt werden. Über das Wohlfühlen des Mieters werden nicht viele Vorstellungen gemacht, denn das Badezimmer soll in erster Linie funktionell sein. In den meisten Fällen ist das so.Aus welchem Grund ist das Bad eigentlich so klein? Das ist die Frage, die man beantworten muss. In Apartments und Anderen Gebäuden werden meist Standard-Artikel wie Badewanne, Toilette und Waschbecken eingebaut. Die Produkte passen sich nicht dem Raum an und nehmen mehr Platz weg als es nötig wäre. Das Bad wird auf seine Eigenschaft eingeschränkt. Das Wohlbefinden des Badbenutzers steht nicht an erster Stelle. Wenn Sie die Badprodukte in Betracht ziehen, entdecken Sie, dass Sie mehr Platz für sich schaffen könnten , wenn das Waschbecken eine andere Form hätte, kleiner wäre oder als Ecklösung installiert werden könnte. Möglicherweise kann die Wanne durch eine geräumige Duschkabine ersetzt werden und sperrige Badmöbeln mit platzsparenden Lösungen tauschen. Verabschieden sie sich von allen was nicht mehr gefällt und was zu viel Platz im Bad einnimmt. Platzsparende Raumlösung ist das A und O in der Planung eines kleinen Badezimmers. WCs, Bidets, Waschbecken, Wannen und Möbel, die speziell für kleine Bäder entwickelt worden sind, geben Ihnen wertvolle Bewegungsfreiheit zurück.

2. Diese Farbtöne machen ein Bad groß

Es gibt in Bädern so manche ausgefallene Farbe aus den 70er und 80er Jahren, die man durchaus als Retro titulieren kann, die aber in kleinen Badezimmern keine positive Auswirkung haben. Ein kleines Bad wird durch starke und dunkle Farben weder heller noch freundlicher und dadurch eben nicht weiträumiger aussehen. Kleine Bäder brauchen Licht. Helle Farben in allen Nuancen sind erlaubt. Es sollten aber die hellen Farben ausgewählt werden.

3. Wand- und Boden-Fliesen, die vergrößern

Es ist ganz einfach. Große Fliesenformate machen Räume groß. Je größer die Wahl der Badfliesen, desto größer wird das Traumbad wirken.

4. Sachliches Design sorgt für mehr Raum

Ein kleines Bad verzichtet gern auf massive Möbel und geschnörkeltes Design. Sachliche Linien und gerade Formsprache schaffen gewollte Klarheit und Transparenz im Bad. Für mehr Leichtigkeit sorgen hängende Badezimmermöbel, WC und Bidet. Je mehr Bodenfläche zu sehen ist, desto größer wirkt das Bad.

5. Licht macht Funktion und Emotion

Helles Funktionslicht für den Morgen und stimmungsvolles Emotionslicht für den Abend. Das ist die richtige Beleuchtung für alle Bäder. Bei kleinen Badezimmern, die groß gemogelt werden sollen, empfiehlt es sich mehrere Lichtquellen, LED Spots, Wandleuchten anzubringen, die nach Möglichkeit jede Ecke ausleuchten. So wird das Bad groß.

Weitere Anregungen erhalten Sie auch in Ihrer Nähe. Welche Badausstellung in Ihrer Nähe ist, findet man auf dem Portal badausstellung-meinestadt.de!

 



Bitte JavaScript aktivieren!